Die Kosten für Zygoma Implantate



kosten_knochenaufbau_540x280

Was ist ein Zygoma-Implantat?

Ein Zygoma-Implantat ist ein spezieller Zahnimplantat-Typ, der sich vor allem durch seine große Länge von 3 – 5 cm auszeichnet. Im Vergleich sind „normaleZahnimplantate 7 – 18 mm lang. Das Implantat wird nicht, wie herkömmlich, im Kieferknochen allein verankert, sondern wird in einem schrägen Winkel in das Jochbein – eine bogenförmige Knochenstruktur an der Wange – eingeschraubt.
Dieser Knochen hat besonders gute Dichteeigenschaften und sorgt für einen sehr stabilen Halt des Implantates. Dadurch kann das Implantat schon nach wenigen Tagen belastet werden.

Wann wird es verwendet?

Zygoma Implantate

Grundsätzlich könnte es bei jedem Patienten verwendet werden, es gibt also keine besonderen Ausschlusskriterien. Es wird jedoch hauptsächlich dann eingesetzt, wenn im Oberkiefer wenig oder gar kein Knochen zur Verfügung steht. Diese Situation kommt v.a. bei langjährigen Prothesenträgern und bei Tumorpatienten vor. Aber auch wenn der Chirurg oder der Patient einen oft langwierigen Knochenaufbau ablehnt, kann auf diese Methode zurückgegriffen werden.

Wieviel kostet ein Zygoma-Implantat?

Der Preis für ein Zygoma-Implantat lässt sich nicht genau beziffern. Je nach Ausgangsbefund des Patienten, der chirurgischen Planung und dem Einsatz spezieller prothetischer Materialien differiert die Preisspanne erheblich. Als Richtwert kann man von 2.500 € bis 4.500 € pro Zygoma-Implantat inklusive prothetischer Versorgung, also z.B. darauf befestigter Krone ausgehen. Das wird jedoch im Vorfeld genauestens mit dem behandelnden Arzt oder Zahnarzt besprochen und festgelegt.