Zahnimplantate in Aalen

Zahnimplantate in Aalen? Kostenlose Beratung anfordem:


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der Übermittlung meiner Daten einverstanden.

(*) Pflichtfeld

Zahnärzte & Chirurgen der ECDI Zahnklinik in Aalen

Dr. Dr. Martin Keweloh M.Sc.

Mund-Kiefer-Gesichtschirurg

Portrait der ECDI Praxisklinik-MKG Aalen

Unsere 2018 gegründete Praxisklinik im baden-württembergischen Aalen ist auf chirurgisch-implantologische Leistungen spezialisiert. Unter der Leitung des Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen Dr. Dr. Martin Keweloh M.Sc und des Facharztkollegen Alexander Schurr bieten wir Ihnen nun auch an diesem Standort moderne Zahnmedizin, ambulante und stationäre Behandlungen, sowie das gesamte Spektrum der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie an.

Die Praxis in der Aalener Bahnhof Straße ist, nach Mutlangen, bereits das zweite Standbein unserer renommierten MKG-Chirurgie und befindet sich auf dem aktuellsten Stand der Technik, Wissenschaft und Medizin. Die lichtdurchfluteten Neubauräume überzeugen mit einer modernen Innenausstattung und einem hochwertigen, designorientierten Wohlfühl-Ambiente. Der neue Standort liegt zentral, sehr gut angebunden und verspricht eine noch engere Zusammenarbeit mit dem nahegelegenen Ostalb-Klinikum Aalen.

Mit ausreichenden Parkmöglichkeiten und vollständiger Barrierefreiheit in unseren Räumlichkeiten ermöglichen wir unseren Patienten jederzeit einen bequemen Zugang zu unseren Praxiskliniken.

Was ist ein Zahnimplantat?

Ein Zahnimplantat bzw. ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel z. B. aus Titan oder Keramik. Das Implantat wird von unseren Spezialisten in den Kiefer eingesetzt, um später weitere Bausteine des Zahnersatzes — wie Brücken, Kronen oder herausnehmbare Zähne — hinzufügen. Als Teil moderner Zahnmedizin werden diese Wurzelimplantate vor allem wegen ihrer überdurchschnittlichen Verträglichkeit und einer besonders hohen Langlebigkeit bevorzugt. Der Begriff „Implantation“ stammt vom lateinischen Wort „implantare“, was so viel wie „einpflanzen“ bedeutet.

Was sind die Vorteile von Zahnimplantate?

  • natürliche Optik
  • uneingeschränkte Kauaktivität
  • sie dienen dem Erhalt des Kieferknochens
  • mindern eine übermäßige Abnutzung der noch gesunden Zähne
  • und gewährleisten eine besonders hohe Erfolgswahrscheinlichkeit der Behandlung, auch noch nach über 10 Jahren

Wie verläuft die Implantation?

Jeder Behandlung im ECDI-Zentrum Aalen geht ein persönliches Gespräch voraus, in welchem ausführlich und individuell erörtert wird, ob und unter welchen Umständen bei Ihnen eine Implantation sinnvoll ist. Aber auch, ob noch weitere Maßnahmen, wie z.B. ein Knochenaufbau oder ein Sinuslift erforderlich sind.

Das Einbringen des Implantats geschieht dann an einem separaten Termin und ist ein Routineeingriff. Kontrollen finden dann am Folgetag und erneut circa anderthalb Wochen später statt.

Im Regelfall ist ein zahnärztliches Implantat bereits nach drei bis sechs Monaten eingeheilt; in besonderen Fällen kann es auch direkt belastet werden.

Nach der Einheilungsphase übernimmt Ihr Zahnarzt die prothetische Behandlung. Das bedeutet, dass das Implantat bzw. die Implantate die sog. Suprakonstruktion aufnehmen, welche eine künstliche Zahnkrone oder auch ein größerer Zahnersatz sein kann.

Was kosten Zahnimplantate?

Erst nach einer eingehenden Untersuchung und der Besprechung der nötigen Therapieschritte ist es möglich, eine korrekte Aussage über die anfallenden Kosten zu treffen.

Auf dem Kostenvoranschlag wird transparent aufgeführt, welche Vor-, Haupt- und Nebenleistungen im Rahmen der Implantation anfallen. Da ihr Zahnarzt die spätere prothetische Behandlung vornimmt, zeigt dieser Ihnen die Berechnung der prothetischen Leistungen auf.

Somit sind alle Therapiemaßnahmen vollständig erfasst und vorab besprochen, um Ihnen einen transparenten Überblick über die gesamten Behandlungskosten zu geben.

Was übernimmt die Krankenkasse?

Eine Versorgung mit Implantaten wird kostentechnisch in zwei Kategorien unterteilt:

1. die Leistungen der implantologischen Behandlungen
2. und die anschließende Versorgung mit dem Zahnersatz.

Private Abrechnung der implantologischen Behandlungen

Grundsätzlich dürfen die anfallenden Kosten einer implantologischen Leistung — gemäß des SGB V — von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden. Grundlage der Berechnung aller Implantationen ist die Gebührenordnung für Zahnärzte, kurz GOZ und ggf. die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Sollte eine zahnmedizinische Versorgung ohne Implantate nicht möglich sein, kommen in ganz bestimmten Ausnahmefällen (z.B. nach Krebsoperationen oder nach schweren Unfällen) gesetzliche Krankenkassen für eine implantologische Behandlung auf. Dies ist jedoch nur unter speziellen Gesichtspunkten möglich und wird anhand fester Richtlinien — zumeist von Gutachtern — individuell entschieden.

Festzuschüsse der Krankenkassen für die Behandlung

Abhängig vom zahnmedizinischen Befund, werden von den Krankenkassen Festzuschüsse für eine Behandlung freigegeben. Diese sind nicht an eine spezielle Form der Therapie gekoppelt und decken somit auch nur teilweise die Kosten einer Implantatsuprakonstruktion (Krone, Brücke, etc.).

Sollten Sie sich also für ein Implantat entscheiden, wird durch die Krankenkassen der Befund einer „Standardtherapie“ als Grundlage für die Berechnung des Festzuschusses zu Rate gezogen. Die Standardtherapie gilt im Regelfall aber für die Kosten eines anschließenden Zahnersatzes, welche üblicherweise geringer ausfallen, als die Implantation selbst.

Zuvor wird genauestens aufgelistet welche Behandlung nötig ist, um einen Kostenvoranschlag zu erstellen. Dieser muss dann zumindest in Teilen von den Krankenkassen freigegeben werden, um die Festzuschüsse zu bestimmen, die dem Patienten zur Verfügung stehen. Dieser sogenannte Heil- und Kostenplan ist maßgeblich für die anteilige Berechnung der Festzuschüsse.

Impressionen aus der Praxisklinik-MKG Aalen

Dr. Dr. Martin Keweloh M.Sc. als Referent

Behandlungsspektrum der Praxisklinik-MKG Mutlangen

Zahnmedizin:

• Kindersanierung mit Füllungstherapie unter Vollnarkose
• Endodontie
• Parodontologie
• Prophylaxe
• eigenes Labor

MKG-Chirurgie:

• dentoalveoläre Chirurgie:
(Weisheits-)Zahnentfernung, chirurgische Wurzelbehandlungen (Wurzelspitzenresektion), parodontalchirurgische Maßnahmen, (Kiefer-) Zystenentfernung, Biopsie und Behandlung von Mundschleimhauterkrankungen

• Implantatchirurgie:
Implantation, Knochenaufbau, Sinusbodenelevation, Weichgewebsmanagement (Bindegewebstransplantate, Zahnfleischplastiken)

• Kiefergelenkbehandlungen:
Schienentherapie, Kiefergelenkspülung

• Laserbehandlungen:
Früherkennung/-behandlung von Mundschleimhauterkrankungen, Behandlung von Gefäßfehlbildungen

• plastisch-ästhetische Gesichtschirurgie:
Ober-/Unterlidplastik, medikamentöse Hautverjüngung mit Fillern und Botox, Ohrenanlegeplastik, Stirnlift, Augenbrauenlift, Lippenkorrektur, Narbenkorrektur

• präprothetische Chirurgie:
Kieferkammglättung, Lippen- und Wangenbandkorrektur, Entfernung von Knochenvorsprüngen (Exostosen)

• septische Chirurgie:
Kieferhöhlensanierung, Speichelsteinentfernung, Abszessbehandlungen

• Traumatologie:
operative Versorgung von Weichteil- und Knochenverletzungen im Gesichtsbereich

• Tumorchirurgie:
Resektion von Tumoren der Mundhöhle und Gesichtshaut

Behandlung von Angstpatienten unter Sedierung (Dämmerschlaf) oder Vollnarkose

• OP-Mikroskopie

• Stationäre Behandlungen in MKG-Belegabteilung des Stauferklinikums

Bahnhof Straße 36
73430 Aalen
Tel: 07361 / 8049490
Mail: aalen@praxisklinik-mkg.de
Web: praxisklinik-mkg.com

öffnungszeiten

Montag: 08:00-13:00 / 14:00 – 18:00
Dienstag: 08:00-13:00 / 14:00 – 18:00
Mittwoch: 08:00-13:00 / 14:00 – 18:00
Donnerstag: 08:00-13:00 / 14:00 – 18:00
Freitag: 08:00-15:00

Anfahrt

IDurch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der Übermittlung meiner Daten einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Schließen