Die Kosten für ein Inlay



Inlay Kosten

Was kostet ein Inlay?

Ein Inlay – eine sogenannte Einlagefüllung – ist eine hochwertige Alternative zu einer herkömmlichen Zahnfüllung, die sich durch lange Haltbarkeit und hohen Komfort auszeichnet. Inlays füllen ein meist durch Karies entstandenes Loch im Zahn und versorgen es über einen langen Zeitraum. Sie werden im Dentallabor oder mit moderner Computertechnik unmittelbar in der Praxis hergestellt und bestehen meist aus Gold, Kunststoff oder Keramik.

Keramik-Inlays sind eine ästhetisch hochwertige Option, da sie sowohl beständig als auch völlig unauffällig im Gebiss sind. Gold-Inlays hingegen sind in ihrer Haltbarkeit unschlagbar, jedoch auch optisch sichtbar und zudem wärme- und kälteempfindlich.

Die Kosten für ein Inlay können stark variieren – abhängig sind sie vom Material, der Größe des zu füllenden Lochs sowie der Lage des zu versorgenden Zahns im Gebiss.

Was zahlt die Krankenkasse?

Inlays gehören nicht zu den Leistungen, die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Die anfallenden Kosten müssen daher vom Versicherten getragen werden. Lediglich ein Zuschuss der Krankenkasse ist möglich, der sich nach der Höhe einer Amalgam-Füllung in vergleichbarer Größe richtet.

Hingegen werden die Kosten für ein Inlay in manchen Fällen vollständig von der Zahnzusatzversicherung oder der privaten Krankenkasse erstattet.