Die Kosten für eine Vollprothese



Vollprothese Kosten

Was kostet eine Vollprothese?

Vollprothesen, die einen komplett zahnlosen Kiefer mit künstlichem Zahnersatz versorgen, sind eine funktionelle und im Vergleich eher kostengünstige Lösung. So stellt etwa eine herausnehmbare schleimhautgetragene Vollprothese, umgangssprachlich meist »Gebiss« genannt, eine ungleich günstigere Behandlung dar als etwa der Einsatz von Zahnimplantaten als Basis für dauerhaften Zahnersatz.

Implantatgetragener Zahnersatz bietet langfristig festen Halt und ersetzt kaum merklich die natürlichen Zähne, während etwa eine Vollprothese täglich herausgenommen und gereinigt werden muss. So unterschiedlich wie diese funktionalen Eigenschaften gestalten sich darum auch die Kosten für diese Arten des Zahnersatzes.

Was zahlt die Krankenkasse?

Vollprothesen, auch Totalprothesen genannt, werden in jedem Fall von der Krankenkasse bezuschusst. Um sich den Festzuschuss zu sichern, ist es wichtig, sich bereits vor Beginn der Versorgung mit einer Vollprothese den vom Zahnarzt erstellten Heil- und Kostenplan genehmigen zu lassen.

Auch individuelle Ausgestaltungen von Vollprothesen sind möglich – etwa die Integration von Keramik- statt Kunststoffzähnen –, ohne dass sich daraus in der Regel eine erhebliche Kostensteigerung ergibt. Ihr Zahnarzt berät Sie gerne detailliert rund um Ihre Möglichkeiten.

Die Kosten für eine Vollprothese unterscheiden sich je nach behandeltem Kiefer. Weil es aus zahnmedizinischer Sicht aufwendiger ist, einen zahnlosen Unterkiefer mit einer Vollprothese zu versorgen, die sicheren Halt im Gebiss garantiert, ist diese Prothese auch etwas teurer im Vergleich zu einer Prothese für den Oberkiefer.