Benötigen Sie eine Professionelle Zahnreinigung?

Wer seine Zähne und das Zahnfleisch gesund erhalten möchte, kann mit einer regelmäßig durchgeführten Professionellen Zahnreinigung einer Reihe von gängigen Risiken zuverlässig vorbeugen. Kombiniert mit einer täglichen, gründlichen Zahnpflege zu Hause, bietet diese Form der regelmäßig durchgeführten Prophylaxe nicht nur Schutz vor Kariesinfektionen, sondern auch vor der weit verbreiteten Entzündung des Zahnhalteapparats, der sogenannten Parodontitis – sowie vor weiteren Erkrankungen der Zähne und des Mundraums.

Was ist eine Professionelle Zahnreinigung?

Professionelle Zahnreinigung

Die Professionelle Zahnreinigung, kurz PZR, ist eine besonders gründliche Form der Reinigung der Zähne und Zahnzwischenräume in mehreren Schritten. Die Dauer dieser Prophylaxe-Sitzung hängt von der Menge der zu entfernenden Beläge und Verfärbungen ab, in der Regel genügen jedoch 30 bis 60 Minuten.

Während dieses Prophylaxe-Termins in der Zahnarztpraxis werden mit speziellen Verfahren auch die Zahnzwischenräume sowie der Bereich hinter den letzten Backenzähnen gereinigt, die im Alltag nur schwer zugänglich sind.

Die Professionelle Zahnreinigung besteht aus:

  • Entfernung von Zahnbelägen sowohl auf dem Zahnschmelz als auch auf evtl. freiliegenden Zahnwurzeln
  • gründliche Reinigung der Zahnzwischenräume
  • Entfernung von Plaque (mikrobieller Beläge)
  • Politur der Zahnoberflächen
  • Fluoridierung der Zähne für nachhaltigen Schutz vor Karies
  • Professionelle Tipps für die Mundhygiene zu Hause

PZR: Pflege und medizinische Prophylaxe in einem

Wer regelmäßig Kaffee, Tee, Zigaretten, Rotwein oder Ähnliches konsumiert, kann die sich ansammelnden Ablagerungen in der Regel nur schwer mit der täglichen Mundhygiene beseitigen. Eine Professionelle Zahnreinigung, die von speziell dafür ausgebildetem Fachpersonal in der Praxis durchgeführt wird, kann hier jedoch zuverlässig Abhilfe schaffen.

Zahnbelag, die sogenannte Plaque, kann sich unter bestimmten Bedingungen zu einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) entwickeln. Solch eine Zahnfleischentzündung kann durch gründliches Putzen noch eigenständig aufgehalten werden. Vermehren sich hingegen die säurebildenden Bakterien und lagern sich darin Mineralstoffe ein, sodass Zahnstein entsteht, kann die harmlose Entzündung zu einer Parodontitis werden. Diese muss wiederum dringend zahnärztlich behandelt werden, wenn der Zahnhalteapparat nicht in Gefahr geraten soll.

Ablauf der Professionellen Zahnreinigung

Eine PZR besteht aus mehreren Schritten, die in der Kombination das Gebiss, die Zahnzwischenräume und damit auch das Zahnfleisch gesund halten. Im Einzelnen handelt es sich dabei um folgende Maßnahmen.

Ablauf der PZR: Zahnbeläge einfärben

Zahnbeläge einfärben

Die PZR beginnt in der Regel mit einer sogenannten Einfärbung der Zähne durch den Dentalhygieniker: Durch ein spezielles Färbemittel kann er sehen, an welchen Zähnen Zahnbelag haftet – die schädliche Plaque. Es handelt sich bei diesem Schritt auch um eine Art Bestandsaufnahme, wie es um Ihre individuelle Mundhygiene bestellt ist. Vor allem für Sie selbst ist dieser Schritt praktisch, da sie durch die Sichtbarmachung der Plaque-Stellen sehen können, wo Sie beim Zähneputzen noch sorgfältiger vorgehen sollten, um Zahnbelag künftig noch besser zu vermeiden.

Ablauf der PZR: Zahnstein entfernen

Zahnstein entfernen

Eines der zentralen Anliegen der Prophylaxe ist die von Fachpersonal durchgeführte, gründliche Reinigung der Zähne, eventuell vorhandener Füllungen und Kronenränder sowie sämtlicher erreichbarer Oberflächen von Zahnwurzeln. Es werden sowohl harte als auch weiche Zahnbeläge beseitigt, etwa durch Nikotin und/oder Rotwein, Kaffee, Tee etc. entstandene Verfärbungen.

Der harte Zahnbelag ist besser bekannt unter dem Begriff Zahnstein: Es handelt sich dabei um über einen längeren Zeitraum verbliebene, verkalkte Plaque. Auf dem Zahnstein können sich, wenn er nicht entfernt wird, über die Zeit Bakterien ansammeln und vermehren und so eine Zahnfleischentzündung begünstigen, aus der wiederum eine nicht ungefährliche Parodontitis entstehen kann.

Eigenständig mit der Zahnbürste lässt sich Zahnstein nicht entfernen – während der PZR wird er zuverlässig im gesamten Mundraum beseitigt.

Ablauf der PZR: Airflow-Reinigung

Airflow-Reinigung

Weil für eine PZR spezielle Instrumente eingesetzt werden, können auch schwer zugängliche Stellen gereinigt und gepflegt werden, an denen sich sonst die schädliche Plaque festsetzen kann: etwa oberhalb des Zahnfleischsaums sowie in den sogenannten Zahnfleischtaschen und hinter den letzten Backenzähnen.

Die weichen Verfärbungen, die vor allem durch Nahrungs- und Genussmitteln verursacht worden sind, werden oftmals mit speziellen Pulverstrahlgeräten entfernt. Eine mögliche Anwendungsweise ist die sogenannte Airflow-Methode. Dieses und andere Pulverstrahlgeräte können selbst umständlich zu erreichende Winkel der Zähne mit einer unter Hochdruck aufgetragenen Mischung aus Wasser, Luft und speziellen Salzen von Verfärbungen befreien. Bei freiliegenden Zahnhälsen sollte dieser Vorgang hingegen vermieden werden.

Ablauf der PZR: Säubern und trocknen mit Luft und Wasser

Säubern und trocknen mit Luft und Wasser

Auch hartnäckige Verfärbungen können mithilfe regelmäßiger Professioneller Zahnreinigung entfernt werden. Nach dem Abschluss der Reinigung von weichen und harten Belägen an den Oberflächen sowie an schwer erreichbaren Stellen wird der gesamte gesäuberte Mundraum mit Wasser gespült und anschließend mit einem leichten Gebläse getrocknet.

Ablauf der PZR: Politur

Politur

Nach der Entfernung von Plaque und Verfärbungen werden die Zahnoberflächen gründlich poliert. Diese Politur verhindert vorrangig die Neuansiedlung von Belägen – da diese schlecht anhaften, je glatter die sich ihnen bietende Oberfläche ist.

Nicht nur die Zähne, auch beispielsweise Übergänge von Füllungen können geglättet werden, sodass auch sie im Zeitraum bis zur nächsten PZR möglichst nicht von schädlicher Plaque befallen werden.

Ablauf der PZR: Fluoridisierung

Fluoridisierung

Auch das sogenannte Fluoridieren ist ein wichtiger Teil zum Abschluss jeder PZR, denn das auf die Zähne aufgetragene Fluorid verhindert, dass Mineralien aus dem Zahnschmelz verlorengehen. So wird der Zahnschmelz widerstandsfähiger gegen Säuren, und dadurch wird eine Karieserkrankung unwahrscheinlicher.

Zusammenfassung – Ablauf einer Professionellen Zahnreinigung:

  • Zahnsteinentfernung und Beseitigung von dunklen Verfärbungen durch Kaffee, Tee, Rotwein, Nikotin
  • Entfernung von Plaque
  • Politur der Zahnoberflächen inklusive der Zahnzwischenräume
  • Prophylaxe gegen Karies mithilfe von Fluorid
  • Tipps und Übungen des Fachpersonals zur verbesserten Mundhygiene zu Hause

Wie oft ist Prophylaxe mit Professioneller Zahnreinigung nötig?

Ganz allgemein kann eine PZR mit jeder ärztlichen Kontrolluntersuchung eingeplant werden, die zweimal im Jahr stattfinden sollte. So können nicht nur Verfärbungen, sondern auch Erreger für womöglich entstehende Erkrankungen der Zähne oder des Zahnfleischs frühzeitig eliminiert werden.

Wie oft eine Nachsorgebehandlung – etwa bei vorausgegangenen Zahnfleischerkrankungen – eingeplant werden sollte, ist von Patient zu Patient unterschiedlich – in der Regel handelt es sich jedoch um einen Abstand von drei Monaten bis zu einem halben Jahr.

Vor allem wenn im Anschluss an eine Parodontitistherapie der Langzeiterfolg gesichert werden soll, sind mehrmalige Folgetermine pro Jahr von Vorteil, um Zahnsteinbildung in den Zahnfleischtaschen frühzeitig zu verhindern. Andernfalls können sich die säurebildenden Keime in der schädlichen Plaque wiederum so stark vermehren, dass eine erneute Entzündung entsteht.

Zusammenfassung: Wann ist eine Professionelle Zahnreinigung nötig?

  • Wenn eine Zahnfleischentzündung behandelt werden muss
  • Wenn Zahnverfärbungen beseitigt werden sollten
  • Wenn Mundgeruch entstanden ist
  • Wenn eine Behandlung des Zahnfleischs zur Vorbeugung von Parodontitis angeraten ist
  • Wenn regelmäßige Nachsorge nach einer Parodontitis oder einer anderen Erkrankung der Zähne und/oder des Mundraums notwendig ist

Was kostet eine Professionelle Zahnreinigung?

Die Kosten für eine PZR sind unterschiedlich, da sie von den Zahnärzten selbst berechnet werden. Üblicherweise liegt der Preis jedoch zwischen 60 und 120 Euro.

In der Regel sind die Kosten, sofern es sich um eine rein kosmetische Prophylaxe handelt, keine Kassenleistung. Je nach Kasse – und privater Zusatzversicherung – kann jedoch ein Zuschuss gezahlt werden.

Benötigen Sie eine Professionelle Zahnreinigung?
Artikelbewertung:
rating_1rating_2rating_3rating_4rating_5
4.64 von 33 Stimmen
Loading..

IDurch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der Übermittlung meiner Daten einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Schließen