Eine geschwollene Wange, umgangssprachlich auch »dicke Backe« genannt, kann viele Ursachen haben: Das Symptom kann einerseits von den Zähnen herrühren, aber auch von Erkrankungen im Hals-Kopf-Bereich. Wenn die Backe anschwillt – ob begleitet von Schmerzen oder nicht –, sollte in jedem Fall der Zahnarzt aufgesucht werden, um die Ursache abzuklären. Abhängig von der Diagnose kann umgehend eine Behandlung beginnen oder ein anderer Facharzt empfohlen werden.

Zahnentzündungen als Ursache für eine dicke Backe

Bleibt ein erkrankter Zahn unbehandelt, kann das eine Schwellung der Wange und der Lymphknoten mit sich bringen. Eine der häufigsten Auslöser ist eine Kariesinfektion. Wenn Bakterien infolge von unzureichender Zahnhygiene und zuckerlastiger Ernährung ins Zahninnere gelangen, können sie früher oder später auch die Wurzelhöhle erreichen, welche sich entzünden kann. Eine solche Entzündung kann ohne Behandlung schließlich auf den gesamten Kieferbereich ausstrahlen und zu einer starken, oft sehr schmerzhaften Schwellung der Wange führen.

Weitere Ursachen können die Verlegung eines Ausführungsganges der Speicheldrüsen, Zysten oder aber auch – seltener und über einen längeren Zeitraum - die Neubildung von Gewebe sein.

Dicke Backe nach einer Wurzelbehandlung

Auch nach einer Wurzelbehandlung kann es zu Schwellungen und einer dicken Backe kommen, die bis zum nächsten Tag anhalten kann, jedoch dann abgeklungen sein sollte. Wenn nicht, sollte der Zahnarzt erneut aufgesucht werden.

Abszess als Ursache für eine dicke Backe

Schon durch eine kleine Verletzung an der Mundschleimhaut kann eine bakterielle Infektion entstehen und eine Entzündung zur Folge haben. Ebenso können Bakterien über die Blutbahn in den Mund gelangen, sich dort isolieren und ein Abszess hervorrufen. Eine Erkrankung des Zahnfleisches ist ebenso denkbar. Je nach Grad der Entzündung kann der Bereich um den Abszess erhitzt und gerötet sein, die Wange kann anschwellen und berührungsempfindlich werden.

Auch in diesem Fall ist zuerst der Zahnarzt aufzusuchen. Um der Ausbreitung des entzündlichen Prozesses entgegenzuwirken, verschreibt er gegebenenfalls Antibiotika. Darüber hinaus ist ein kleiner Eingriff bei lokaler Betäubung notwendig, um den Abszess zu öffnen, den Eiter abfließen zu lassen und damit die Beschwerden in der Regel bedeutend zu lindern.

Dicke Backe nach einer Zahn-OP

Die Schwellung der Wange nach einem operativen Eingriff in der Mundhöhle zählt zu den normalen Nebenwirkungen einer zahnärztlich chirurgischen Maßnahme. In den meisten Fällen liegt die Ursache der Schwellung aber in einer Überlastung des Gewebes während des Eingriffs. Eine sogenannte Weichteilschwellung ist in der Regel harmlos und klingt ohne Behandlung innerhalb von ca. vier Tagen selbst wieder ab.

Was Sie selbst gegen eine dicke Backe tun können

Wenn die Wange nach einem Eingriff beim Zahnarzt anschwillt, ist das zunächst ein normales Symptom, dem mit der Kühlung des Bereiches beigekommen werden sollte: zum Beispiel mit einer Kältekompresse oder einem mit Eiswürfel gefüllten Beutel, um den Sie ein Handtuch oder ein Stofftuch wickeln, um die Haut vor zu großer Kälte zu schützen. Vorsicht vor zu starker Kühlung, die das Gewebe angreifen kann. Intervalle von 15 Minuten mit anschließender 15-minütiger Kühlpause haben sich hier bewährt.

Eine Spülung mit Kamille kann ebenfalls Linderung verschaffen, denn Kamillenblüten wirken entzündungshemmend. Insgesamt ist es ratsam, sich in der Zeit der Wundheilung besonders gesund zu ernähren. Das unterstützt das Immunsystem und hilft, Schmerztabletten besser vertragen. Wichtig ist es auch, sich ruhig zu verhalten und anstrengende Tätigkeiten wie Hausarbeit, Sport oder ähnliches zu vermeiden, bis die Schwellung vollständig abgeklungen ist.

Auch die Mundhygiene spielt eine wichtige Rolle im Genesungsprozess. Nach einem chirurgischen Eingriff bleibt eine Wunde zurück, die nicht gereizt oder belastet werden sollte: Achten Sie darum auf besonders sanftes Zähneputzen, vor allem mit elektrischen Zahnbürsten oder Mundduschen.

Wenn die Schwellung nach spätestens vier Tagen nicht abgeklungen ist und daneben weitere Symptome wie starke Schmerzen im Bereich der Wunde, Fieber oder sonstige Veränderungen auftreten, sollten Sie umgehend Ihren Zahnarzt erneut aufsuchen, um eine eventuell vorliegende Wundheilungsstörung behandeln zu lassen.

Dicke Backe bei Kindern

Wenn bei Kindern eine oder beide Wangen anschwellen, ist so rasch wie möglich ein Arzt aufzusuchen. Eine weitere Möglichkeit für die Ursache ist dann etwa Mumps, ungefähr ein Drittel aller Kinder stecken sich einmal damit an und haben infolgedessen auch Schwellungen im Bereich der Wangen, die sehr schmerzhaft sein können.

Auch Entzündungen an den Milchzähnen können die Ursache für eine dicke Backe bei Kindern sein. Deswegen sollte unmittelbar nach Auftreten des Symptoms ein Arzt konsultiert werden.

War der Dicke Backe-Artikel hilfreich?
rating_1rating_2rating_3rating_4rating_5
13
Loading..