Zahnzusatzversicherung für Inlays



Ist ein Zahn von Karies befallen, muss schnell gehandelt werden, um einer weiteren Ausbreitung des Defektes zuvorzukommen. Zuerst entfernt der Zahnarzt die Karies. Anschließend muss der Defekt im Zahn künstlich wiederaufgefüllt werden. Hierfür stehen mehrere Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Ist der Defekt klein, kann eine herkömmliche Zahnfüllung, z.B. aus Kunststoff eingesetzt werden. Überschreitet er jedoch eine gewisse Größe, sodass die verbliebene Zahnsubstanz instabil ist, wird meist zu einem Inlay aus Gold oder Keramik geraten. Dies ist ein im Labor hergestelltes, widerstandsfähiges Werkstück, dass genau auf den Defekt im Zahn angepasst wird und diesen rekonstruiert. Dadurch entsteht ein naturgetreuer Zahnaufbau, der im Gegensatz zur Füllung keine unnötige Spannung auf die noch vorhandene Zahnsubstanz ausübt. Der Zahn wird somit optimal gestützt. Das ist gerade im Bereich der Backenzähne wichtig, wo große Kaudrücke wirken und herkömmliche Füllungen meist zu instabil sind und herausbrechen.

Kosten einer Inlay-Versorgung

Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Füllung muss ein Inlay aufwändig in einem Zahnlabor hergestellt werden. Der Preis richtet sich in erster Linie nach den Materialkosten des Labors. Diese variieren je nach Größe des Inlays und verwendetem Material. Ein Keramik-Inlay ist beispielsweise weitaus teurer als eines aus Gold. Hinzu kommen die Kosten für die Behandlung des Zahnarztes. Insgesamt muss mit 300 bis 700 Euro pro Inlay gerechnet werden. Hiervon übernimmt die Gesetzliche Krankenkasse nur den Festkostenzuschuss im Rahmen der Regelversorgung. Das macht lediglich einen minimalen Teil des Gesamtbetrages aus und der Patient muss den Großteil selbst zahlen. Viele Patienten sehen sich nun aus Kostengründen gezwungen, auf die Regelversorgung zurückzugreifen. In diesem Fall wäre das eine Amalgamfüllung, die jedoch eine vollkommen unzufrieden stellende und nicht mehr zeitgemäße Lösung darstellt.
Durch eine frühzeitig abgeschlossene Zahnzusatzversicherung können diese hohen Kosten abgefedert werden.

Die richtige Zahnzusatzversicherung hilft

Jeder Patient sollte mit der bestmöglichen zahnärztlichen Lösung versorgt werden und sich diese auch leisten können. Deshalb bieten Zahnzusatzversicherungen gesetzlich versicherten Patienten eine hervorragende Möglichkeit auf eine qualitativ hochwertige und langfristige Lösung. Da die Vielfalt an Angeboten jedoch enorm groß und unübersichtlich ist, empfehlen wir folgenden Vergleichsrechner, mit dem sich die einzelnen Tarife schnell und unkompliziert gegenüberstellen lassen. Nun können Sie problemlos den für Sie am besten geeigneten Tarif wählen.