Freiendbrücke



Freiendsituation

Liegt die zu schließende Zahnlücke am Rand des Gebisses, dienen die letzten anschließenden Zähne als Pfeiler für eine sogenannte Freiendbrücke. Eine Freiendsituation liegt im zahnmedizinischen Sinne vor, wenn diejenigen Zähne, die zu ersetzen sind, gleichzeitig die letzten Zähne der Zahnreihe sind, hinter denen kein Pfeilerzahn mehr zur Verfügung steht. Freiendbrücken werden darum auch Endpfeilerbrücke oder Extensionsbrücke genannt.

Freiendbrücke

Diese Art des Zahnersatzes wird wegen ihrer Position im Gebiss lediglich auf einer Seite mit einem Brückenanker befestigt, weshalb die Belastung der Brückenkonstruktion einseitig getragen wird. Um dennoch stabil genug zu sein, sind für diese Zahnbrücke mindestens zwei benachbarte Zähne notwendig. Trotzdem kann die Freiendbrücke nur einen einzelnen Zahn ersetzen, da sonst der Druck auf die Pfeilerzähne zu groß wäre, um Stabilität zu gewährleisten – Knochenabbau, lockere Pfeilerzähne oder gar deren Verlust könnten die Folge sein.

Die Versorgung mit Freiendbrücken ist selten, da sie das Risiko des Zahnbruchs birgt, die Fehlbelastung, den Bruch eines Brückenpfeilers oder auch die nachlassende Haftung der Zahnbrücke.