Zahnkrone-Arten



Es gibt mehrere Arten Zahnkronen – doch allen ist gemeinsam, dass sie den künstlichen Ersatz der natürlichen Zahnkrone bezwecken. Um einen Zahn zu erhalten, der durch Karies, Verletzungen oder andere Einwirkungen geschädigt wurde, kann die natürliche Zahnkrone also künstlich nachgestellt werden.

Wenn die natürliche Zahnkrone so stark geschädigt ist, dass die Versorgung mit einer Zahnfüllung oder einem Inlay nicht mehr ausreicht, kann der Zahn nur noch mit einer künstlichen Krone erhalten werden. Diese Krone sorgt für Stabilität des Zahnes, erhält die Ästhetik des Gebisses sowie die Kaufunktion und wirkt wie eine langfristige Kappe auf dem geschädigten Zahn, die ihn vor weiterer Zerstörung schützt.

Welche Zahnkronen-Arten gibt es?

1. Metallkrone

Vollgusskrone / Metallkrone

2. Vollkeramikkrone

Vollkeramikkrone

3. Verblendkrone

Zahnkrone verblendet

4. Goldkrone

Goldkrone

Um die natürliche Krone eines geschädigten Zahns zu ersetzen, kommen unterschiedliche Zahnkronen-Arten zum Einsatz. In der Zahntechnik werden drei verschiedene Materialien unterschieden, die für Zahnkronen verwendet werden: Vollkeramikkronen ohne Metallkern, Metallkeramikkronen sowie Vollguss-Zahnkronen aus Gold und anderen Metall-Legierungen.

Einige Zahnkronen-Arten werden wegen ihrer Sichtbarkeit selbst im Backenzahnbereich nur noch sehr selten eingesetzt, zum Beispiel die Vollguss-Zahnkrone mit hohem Goldanteil. Beliebter sind Kronen mit einer Verblendung aus Kunststoff oder Keramik – diese sind ästhetisch und reihen sich so unscheinbar ins Gebiss ein, dass der Unterschied zu natürlichen Zahnkronen kaum zu bemerken ist.

Fertigung von Zahnkronen

Sämtliche Zahnkronen-Arten unterscheidet man nach dem Aussehen, dem Material und der Fertigungstechnik. Bevor eine künstliche Krone auf den zu erhaltenden Zahn aufgesetzt werden kann, muss der Zahn so präpariert (beschliffen) und gegebenenfalls modelliert werden, dass er den optimalen Untergrund zum Aufbringen der Krone liefert. Ist ein Zahn sehr stark geschädigt, muss möglicherweise vorerst eine Wurzelkanalbehandlung stattfinden und ein Stift in den Zahnstumpf gesetzt werden, der im Wurzelkanal befestigt wird. Er dient anschließend als Anker für die jeweilige Zahnkrone.

Nach der Präparation des zu überkronenden Zahns kann ein Abdruck des Zahnstumpfs genommen und auf der Basis dieser Vorlage die Krone im Dentallabor individuell angefertigt werden. Hier werden Zahnform, Größe und Stärke individuell angepasst, und auch die Zahnfarbe wird entsprechend der Farbe der übrigen Zähne berücksichtigt – für ein maximal ästhetisches Ergebnis.