Anamnese

Übersetzung: altgriechisch ἀνάμνησις anámnēsis, deutsch »Erinnerung«

Definition – Was ist eine Anamnese: Eine gründliche Anamnese ist ein sehr wichtiger Bestandteil der ärztlichen Tätigkeit. Sie ist die Grundlage für alle weiteren Untersuchungs- und Behandlungsschritte. Prinzipiell dient sie zum Aufbau einer Beziehung des Arztes zu seinem Patienten, dem systematischen Sammeln und Einordnen relevanter Daten sowie deren Analyse im Bezug auf die Lebensgeschichte und Erwartungen des Patienten. Sie besteht zum einen aus dem gewissenhaften Ausfüllen eines Anamnesebogens durch den Patienten und zum anderen aus einem anschließenden persönlichen Gespräch mit dem behandelnden Arzt. Auf diese Art und Weise werden die Gründe für den Arztbesuch (Beschwerden/Schmerzen, Routinekontrolle, Gebisssanierung, ästhetische Anliegen), allgemeinmedizinischer Zustand des Patienten, Vorerkrankungen, allgemeine Informationen zum Patienten und Erwartungen besprochen. So können medizinische Risiken ausgeschlossen bzw. minimiert werden.

Ähnliche Begriffe:

 

Am häufigsten gesuchte Begriffe: Arthrose, Abszess, Arthritis, Anamnese, Anästhesie, Ekzem, Ultraschall, Verblendung, Adhäsion, Atrophie, Biopsie, Dysplasie, Erosion, Keramik, Analgetika, Distal, Computertomographie (CT), Eiter, Diskus, Chlorhexidin, Gebiss, Membran, Phonetik, Präparation, Abrasion, Biss, Provisorium, Zahnseide, Zahnlücke, Apikal, Kiefergelenk, Schneidezähne, Zahnfleisch, Zahnschmelz, Ankylose, CAD / CAM, Kieferhöhle, Diastema, Periost, Bohrschablone, Zahnwurzel, Biofilm, Gingiva, Progenie, Hasenzähne, Prämolaren, Prothetik, Pulpa, Dentin, Zahnbehandlung, Osseointegration, Alle anzeigen