Bindegewebstransplantat

Definition – Was ist ein Bindegewebstransplantat: Sehr gering ausgebildetes oder zurückgebildetes Zahnfleisch kann mit ästhetischen, aber auch funktionellen Einschränkungen (freiliegende Zahnhälse und Implantatschultern) verbunden sein. Eine Bindegewebstransplantation ermöglicht den (Wieder-)Aufbau zurückgebildeter Zahnfleischregionen. Das Transplantat wird vorzugsweise aus dem Gaumenbereich entnommen und enthält auch das Unterhautbindegewebe, was eine volumenstabile Aufpolsterung bzw. Ausformung der entsprechenden Zahnfleischregion ermöglicht.

Ähnliche Begriffe:

 

Am häufigsten gesuchte Begriffe: Arthrose, Abszess, Arthritis, Anamnese, Anästhesie, Ekzem, Ultraschall, Verblendung, Adhäsion, Atrophie, Biopsie, Dysplasie, Erosion, Keramik, Analgetika, Distal, Computertomographie (CT), Eiter, Diskus, Chlorhexidin, Gebiss, Membran, Phonetik, Präparation, Abrasion, Biss, Provisorium, Zahnseide, Zahnlücke, Apikal, Kiefergelenk, Schneidezähne, Zahnfleisch, Zahnschmelz, Ankylose, CAD / CAM, Kieferhöhle, Diastema, Periost, Bohrschablone, Zahnwurzel, Biofilm, Gingiva, Progenie, Hasenzähne, Prämolaren, Prothetik, Pulpa, Dentin, Zahnbehandlung, Osseointegration, Alle anzeigen

IDurch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der Übermittlung meiner Daten einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Schließen