Biopsie

Aussprache: /ˈbʌɪɒpsi/

Definition – Was ist Biopsie: Eine Biopsie ist eine Gewebeentnahme im Rahmen einer Operation. Dieses Gewebestück wird in ein Labor eingeschickt und genau auf feingewebliche Krankheitsveränderungen hin untersucht. Das Ergebnis gibt Aufschluss darüber, ob z.B. generell eine Erkrankung vorliegt oder auch, ob es sich bei einem Tumor um malignes (bösartiges) oder benignes (gutartiges) Gewebe handelt.

Ähnliche Begriffe:

 

Am häufigsten gesuchte Begriffe: Arthrose, Abszess, Arthritis, Anamnese, Anästhesie, Ekzem, Ultraschall, Verblendung, Adhäsion, Atrophie, Biopsie, Dysplasie, Erosion, Keramik, Analgetika, Distal, Computertomographie (CT), Eiter, Diskus, Chlorhexidin, Gebiss, Membran, Phonetik, Präparation, Abrasion, Biss, Provisorium, Zahnseide, Zahnlücke, Apikal, Kiefergelenk, Schneidezähne, Zahnfleisch, Zahnschmelz, Ankylose, CAD / CAM, Kieferhöhle, Diastema, Periost, Bohrschablone, Zahnwurzel, Biofilm, Gingiva, Progenie, Hasenzähne, Prämolaren, Prothetik, Pulpa, Dentin, Zahnbehandlung, Osseointegration, Alle anzeigen