Biopsie

Aussprache: /ˈbʌɪɒpsi/

Definition – Was ist Biopsie: Eine Biopsie ist eine Gewebeentnahme im Rahmen einer Operation. Dieses Gewebestück wird in ein Labor eingeschickt und genau auf feingewebliche Krankheitsveränderungen hin untersucht. Das Ergebnis gibt Aufschluss darüber, ob z.B. generell eine Erkrankung vorliegt oder auch, ob es sich bei einem Tumor um malignes (bösartiges) oder benignes (gutartiges) Gewebe handelt.

Ähnliche Begriffe:

 

Am häufigsten gesuchte Begriffe: Arthrose, Abszess, Arthritis, Anamnese, Anästhesie, Ekzem, Ultraschall, Verblendung, Adhäsion, Atrophie, Biopsie, Dysplasie, Erosion, Keramik, Analgetika, Distal, Computertomographie (CT), Eiter, Diskus, Chlorhexidin, Gebiss, Membran, Phonetik, Präparation, Abrasion, Biss, Provisorium, Zahnseide, Zahnlücke, Apikal, Kiefergelenk, Schneidezähne, Zahnfleisch, Zahnschmelz, Ankylose, CAD / CAM, Kieferhöhle, Diastema, Periost, Bohrschablone, Zahnwurzel, Biofilm, Gingiva, Progenie, Hasenzähne, Prämolaren, Prothetik, Pulpa, Dentin, Zahnbehandlung, Osseointegration, Alle anzeigen

IDurch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der Übermittlung meiner Daten einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Schließen