Dekortikation

Definition – Was ist eine Dekortikation: Die Dekortikation wird in der Kieferchirurgie bei schweren Formen der Osteomyelitis, also der Entzündung des Kieferknochens, durchgeführt. Dabei wird die feste Knochenschicht (Kompakta) vom Kieferknochen entfernt und die darunterliegende erkrankte, weiche Knochenschicht (Spongiosa) freigelegt und auf dieser gut durchblutetes Gewebe von der Wange befestigt. Dadurch wird der Knochen wieder verstärkt durchblutet und seine Heilung vorangetrieben.

Ähnliche Begriffe:

 

Am häufigsten gesuchte Begriffe: Arthrose, Abszess, Arthritis, Anamnese, Anästhesie, Ekzem, Ultraschall, Verblendung, Adhäsion, Atrophie, Biopsie, Dysplasie, Erosion, Keramik, Analgetika, Distal, Computertomographie (CT), Eiter, Diskus, Chlorhexidin, Gebiss, Membran, Phonetik, Präparation, Abrasion, Biss, Provisorium, Zahnseide, Zahnlücke, Apikal, Kiefergelenk, Schneidezähne, Zahnfleisch, Zahnschmelz, Ankylose, CAD / CAM, Kieferhöhle, Diastema, Periost, Bohrschablone, Zahnwurzel, Biofilm, Gingiva, Progenie, Hasenzähne, Prämolaren, Prothetik, Pulpa, Dentin, Zahnbehandlung, Osseointegration, Alle anzeigen

IDurch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der Übermittlung meiner Daten einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Schließen