Freilegung

Definition – Was ist eine Freilegung: Bei geschlossener Einheilung (zweizeitiger Implantation) muss das Implantat nach erfolgreicher Einheilung wieder zugänglich gemacht werden, um eine Abformung für den prothetischen Aufbau und die folgenden prothetischen Arbeiten (Zahnkrone, Zahnbrücke etc.) zu ermöglichen. Dabei wird in örtlicher Betäubung das Zahnfleisch direkt über dem Implantat minimalinvasiv eingeschnitten und die Verschlussschraube gegen einen Gingivaformer oder ein Abutment getauscht. Nach der Abformung fertigt ein zahntechnisches Labor den prothetischen Zahnersatz, der dann fest auf dem Abutment aufgebracht wird.

Ähnliche Begriffe:

 

Am häufigsten gesuchte Begriffe: Arthrose, Abszess, Arthritis, Anamnese, Anästhesie, Ekzem, Ultraschall, Verblendung, Adhäsion, Atrophie, Biopsie, Dysplasie, Erosion, Keramik, Analgetika, Distal, Computertomographie (CT), Eiter, Diskus, Chlorhexidin, Gebiss, Membran, Phonetik, Präparation, Abrasion, Biss, Provisorium, Zahnseide, Zahnlücke, Apikal, Kiefergelenk, Schneidezähne, Zahnfleisch, Zahnschmelz, Ankylose, CAD / CAM, Kieferhöhle, Diastema, Periost, Bohrschablone, Zahnwurzel, Biofilm, Gingiva, Progenie, Hasenzähne, Prämolaren, Prothetik, Pulpa, Dentin, Zahnbehandlung, Osseointegration, Alle anzeigen