Geschiebe

Definition – Was ist ein Geschiebe: Hierbei handelt es sich um einen kombiniert festsitzend-abnehmbaren Zahnersatz. Als Geschiebe wird ein prothetisches Halteelement bezeichnet, das aus einem äußeren (Matrize) und einem inneren Teil (Patrize) besteht. Ein Teil des Geschiebes ist fest mit einem Pfeilerzahn verbunden, während der andere Teil in den herausnehmbaren Zahnersatz eingebracht wurde.

Bei einem Geschiebe sind die Halteelemente von außen nicht zu sehen, im Gegensatz zu den Klammerarmen einer Teilprothese. Es gibt eine große Auswahl an Geschiebeprothesen, die von einem Zahntechniker hochpräzise gefertigt werden. Die am häufigsten eingesetzte Geschiebeart ist die Doppelkrone, bei der eine innere Krone auf dem beschliffenen Zahn zementiert wird, und eine passgenaue äußere Krone in einem Zahnersatz eingearbeitet ist.

Die äußere Zahnkrone wird dann mitsamt dem Zahnersatz auf die innere Krone geschoben. Seit 2004 werden nicht mehr alle Geschiebe von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Ähnliche Begriffe:

 

Am häufigsten gesuchte Begriffe: Arthrose, Abszess, Arthritis, Anamnese, Anästhesie, Ekzem, Ultraschall, Verblendung, Adhäsion, Atrophie, Biopsie, Dysplasie, Erosion, Keramik, Analgetika, Distal, Computertomographie (CT), Eiter, Diskus, Chlorhexidin, Gebiss, Membran, Phonetik, Präparation, Abrasion, Biss, Provisorium, Zahnseide, Zahnlücke, Apikal, Kiefergelenk, Schneidezähne, Zahnfleisch, Zahnschmelz, Ankylose, CAD / CAM, Kieferhöhle, Diastema, Periost, Bohrschablone, Zahnwurzel, Biofilm, Gingiva, Progenie, Hasenzähne, Prämolaren, Prothetik, Pulpa, Dentin, Zahnbehandlung, Osseointegration, Alle anzeigen