Gingivaformer

Definition – Was ist ein Gingivaformer: Der Gingivaformer wird nach Ende der Einheilzeit (geschlossene Einheilung, zweizeitig) auf das freigelegte Implantat aufgeschraubt. Er ermöglicht eine gute Anlagerung an das Implantat, wobei der Implantatpfosten frei bleibt. Nach etwa einer Woche wird der Gingivaformer durch ein Abutment getauscht und ein Abdruck genommen. Bei der offenen Einheilung (einzeitig) hält der Gingivaformer die Schleimhaut solange zurück, bis der prothetische Aufbau auf dem Implantat befestigt werden soll.

Ähnliche Begriffe:

 

Am häufigsten gesuchte Begriffe: Arthrose, Abszess, Arthritis, Anamnese, Anästhesie, Ekzem, Ultraschall, Verblendung, Adhäsion, Atrophie, Biopsie, Dysplasie, Erosion, Keramik, Analgetika, Distal, Computertomographie (CT), Eiter, Diskus, Chlorhexidin, Gebiss, Membran, Phonetik, Präparation, Abrasion, Biss, Provisorium, Zahnseide, Zahnlücke, Apikal, Kiefergelenk, Schneidezähne, Zahnfleisch, Zahnschmelz, Ankylose, CAD / CAM, Kieferhöhle, Diastema, Periost, Bohrschablone, Zahnwurzel, Biofilm, Gingiva, Progenie, Hasenzähne, Prämolaren, Prothetik, Pulpa, Dentin, Zahnbehandlung, Osseointegration, Alle anzeigen