Knochenspreizung

Definition – Was ist eine Knochenspreizung: Als Alternative zum seitlichen Knochenaufbau kann bei schmalen Kieferknochen der Alveolarkamm der Länge nach gespalten und aufgedehnt werden. In den Spalt wird dann vorsichtig ein Implantat inseriert, die verbleibenden Hohlräume werden mit Knochenersatzmaterial geschlossen.

Ähnliche Begriffe:

 

Am häufigsten gesuchte Begriffe: Arthrose, Abszess, Arthritis, Anamnese, Anästhesie, Ekzem, Ultraschall, Verblendung, Adhäsion, Atrophie, Biopsie, Dysplasie, Erosion, Keramik, Analgetika, Distal, Computertomographie (CT), Eiter, Diskus, Chlorhexidin, Gebiss, Membran, Phonetik, Präparation, Abrasion, Biss, Provisorium, Zahnseide, Zahnlücke, Apikal, Kiefergelenk, Schneidezähne, Zahnfleisch, Zahnschmelz, Ankylose, CAD / CAM, Kieferhöhle, Diastema, Periost, Bohrschablone, Zahnwurzel, Biofilm, Gingiva, Progenie, Hasenzähne, Prämolaren, Prothetik, Pulpa, Dentin, Zahnbehandlung, Osseointegration, Alle anzeigen

IDurch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der Übermittlung meiner Daten einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Schließen