Reimplantation

Definition – Was ist eine Reimplantation: Hierunter versteht man die Rückverpflanzung eines aus dem Zahnfach entfernten Zahnes. Dies betrifft meist Frontzähne, die in Folge eines Unfalltraumas herausfallen. Bis zu einer Stunde nach dem Unfall bestehen gute Einheilungschancen nach erfolgter Reimplantation.

Hilfreich ist, wenn der Zahn nach Entfernung feucht gehalten wird. Dafür wurde eine spezielle Zahnrettungsbox entwickelt, die eine Nährlösung enthält. Diese wirkt sich positiv auf Einheilung aus. Befindet sich der Zahn wieder im Zahnfach, wird er geschient und nach erfolgreicher Einheilung wurzelbehandelt.

Am häufigsten gesuchte Begriffe: Arthrose, Abszess, Arthritis, Anamnese, Anästhesie, Ekzem, Ultraschall, Verblendung, Adhäsion, Atrophie, Biopsie, Dysplasie, Erosion, Keramik, Analgetika, Distal, Computertomographie (CT), Eiter, Diskus, Chlorhexidin, Gebiss, Membran, Phonetik, Präparation, Abrasion, Biss, Provisorium, Zahnseide, Zahnlücke, Apikal, Kiefergelenk, Schneidezähne, Zahnfleisch, Zahnschmelz, Ankylose, CAD / CAM, Kieferhöhle, Diastema, Periost, Bohrschablone, Zahnwurzel, Biofilm, Gingiva, Progenie, Hasenzähne, Prämolaren, Prothetik, Pulpa, Dentin, Zahnbehandlung, Osseointegration, Alle anzeigen