Weisheitszahn

Definition – Was ist ein Weisheitszahn: Die letzten und am weitesten hinten stehenden Zähne sind im regelrecht ausgebildeten Gebiss die Weisheitszähne. Sie werden auch als 8er oder dritte Backenzähne bezeichnet. Von allen Zähnen brechen sie am spätesten durch (bis zum 25. Lebensjahr), und müssen bei zu kleinen Kiefern häufig aus Platzmangel extrahiert werden. Neben dem Platzmangel kommt es in diesem Bereich auch relativ häufig zu Entzündungen und zur Zystenbildung.

Ähnliche Begriffe:

 

Am häufigsten gesuchte Begriffe: Arthrose, Abszess, Arthritis, Anamnese, Anästhesie, Ekzem, Ultraschall, Verblendung, Adhäsion, Atrophie, Biopsie, Dysplasie, Erosion, Keramik, Analgetika, Distal, Computertomographie (CT), Eiter, Diskus, Chlorhexidin, Gebiss, Membran, Phonetik, Präparation, Abrasion, Biss, Provisorium, Zahnseide, Zahnlücke, Apikal, Kiefergelenk, Schneidezähne, Zahnfleisch, Zahnschmelz, Ankylose, CAD / CAM, Kieferhöhle, Diastema, Periost, Bohrschablone, Zahnwurzel, Biofilm, Gingiva, Progenie, Hasenzähne, Prämolaren, Prothetik, Pulpa, Dentin, Zahnbehandlung, Osseointegration, Alle anzeigen